Ihre Artikel-Auswahl:

Gewichtszunahme

während der

Wechseljahre

Zurück zur Auswahl

Viele Frauen beobachten in den Wechseljahren eine Gewichtszunahme. Diese kann auf verschiedene, wohl nicht direkt mit den Wechseljahren assoziierte Ursachen zurückgeführt werden. Allerdings scheinen die Wechseljahre zu beeinflussen, wo sich am Körper überflüssige Pfunde anhäufen.

Zum einen sinkt der Grundumsatz generell mit den Lebensjahren aufgrund eines altersbedingten Verlustes von Muskelmasse. Muskeln verbrauchen einen großen Anteil der aufgenommenen Energie. Hinzu kommt, dass mit dem Alter auch die durchschnittliche Bewegung abnimmt und Fett schlechter verbrannt wird. Der Stoffwechsel wird langsamer und verbraucht weniger Energie. Wenn die tägliche Kalorienzufuhr dann nicht dem erniedrigten Bedarf angepasst wird, kommt es zu einer Steigerung des Körpergewichts.

Ein anderer Faktor, der Einfluss auf die Gewichtszunahme hat, ist das Ausbleiben des Eisprungs. Denn für das Heranreifen der Eizelle und für den Eisprung verbraucht der weibliche Körper hohe Energiemengen.

Frauen, die während der Wechseljahre an Gewicht zulegen, bemerken diese Zunahme häufig im Bereich des Bauches. Diese kommt aufgrund der eingestellten Produktion von weiblichen Geschlechtshormonen und dem erhöhten Anteil des männlichen Geschlechtshormons Testosteron im Körper zustande. Die Veränderung des Hormonspiegels wirkt sich teilweise auch auf die Körperfettverteilung aus. Diese verlagert sich von Po, Oberschenkel und Hüften (Birnen-Typ) auf den Bauchbereich (Apfel-Typ).

Zurück zur Auswahl

nach oben

Search icon

Experten fragen

Sie haben eine Frage an unseren Experten? Hier können Sie alle veröffentlichten Fragen durchsuchen:

Search icon

Meno-Check

Die Wechseljahre sind für viele Frauen mit Veränderungen verbunden. Regelmäßige medizinische Untersuchungen sind in diesem Lebensabschnitt besonders wichtig. Unsere Checkliste bereitet Sie optimal auf Ihren Arzttermin vor.

Zum Meno-Check