Zyklusbeschwerden

in den Wechseljahren

Mit Beginn der Wechseljahre stellen die Eierstöcke nach und nach die Hormonproduktion (Östrogen und Progesteron) ein. Grund hierfür ist eine gestörte Eireifung und ausbleibende Eisprünge. Erste Anzeichen der beginnenden Wechseljahre sind daher häufig Unregelmäßigkeiten im Monatszyklus. Die Abstände zwischen den Monatsblutungen variieren und Zyklen können kürzer oder deutlich länger ausfallen.

Auch Schmierblutungen, Zwischenblutungen oder anhaltende Blutungen können auftreten. Zudem leiden viele Frauen stärker unter dem prämenstruellen Syndrom (PMS). Die charakteristischen Beschwerden vor der Menstruation wie Kopfschmerzen, Brustspannen oder ein unangenehmes Gefühl von Wassereinlagerungen stellen sich verstärkt ein.

Das Auftreten von Zyklusauffälligkeiten hat insbesondere zwei Gründe:

1.) Es reifen immer seltener Follikel heran. Als Folge kommt es immer seltener zur Menstruationsblutung, bis sie irgendwann ganz ausbleibt.

2.) Der Eisprung (Ovulation) bleibt aus, obwohl ein Follikel im Eierstock herangereift ist. Der verbliebene Follikel produziert über einen verlängerten Zeitraum stetig Östrogen, während gleichzeitig Progesteron fehlt, das erst nach einem Eisprung hergestellt wird. Das Östrogen ist für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) verantwortlich. Progesteron hemmt dagegen den weiteren Aufbau und sorgt für eine Umwandlung der Gebärmutterschleimhaut als Vorbereitung der Gebärmutter (Uterus) auf eine mögliche Schwangerschaft. Wenn nun ausschließlich Östrogen produziert wird, kann es zu einer unverhältnismäßig stark aufgebauten Gebärmutterschleimhaut kommen. Diese wird dann durch besonders starke oder anhaltende Blutungen (sogenannte Durchbruchblutungen) abgestoßen.

Wenn über ein Jahr keine Blutungen mehr stattgefunden haben, kann der Zeitpunkt des Eintritts der Menopause im Nachhinein bestimmt werden.

Wiederholte, anhaltende Blutungsstörungen oder starke (überperiodenstarke) Blutungen sollten von Ihrer Frauenärztin bzw. Ihrem Frauenarzt abgeklärt werden. Auch wenn Blutungen längere Zeit nach Eintreten der Menopause auftreten, suchen Sie zeitnah Ihren Arzt auf.

nach oben

Search icon

Experten fragen

Sie haben eine Frage an unseren Experten? Hier können Sie alle veröffentlichten Fragen durchsuchen:

Search icon

Meno-Check

Die Wechseljahre sind für viele Frauen mit Veränderungen verbunden. Regelmäßige medizinische Untersuchungen sind in diesem Lebensabschnitt besonders wichtig. Unsere Checkliste bereitet Sie optimal auf Ihren Arzttermin vor.

Zum Meno-Check